Black Forest Dry Gin

Black Forest Dry Gin

Produkteigenschaften

  • Hersteller: Franz Fies GmbH
  • Herkunft: Oberkirch-Ringelbach / Baden-Württemberg
  • Gin Sorte: Dry Gin
  • Alkoholgehalt: 42% Vol.
  • Geschmack: purer Wacholder
  • Inhalt: 0,5l
  • UVP 26,10 € / (52,20€ pro Liter) 

 

Beschreiben Sie den Gin in einem Satz

“Im Black Forest Dry Gin lebt die Seele des Schwarzwaldes.”


– Franz Fies GmbH –

 

 

Wir schreiben die späten 40er Jahre des vergangenen 20.Jahrhunderts. Franz Fies, ein Schwarzwälder Obstbrenner, kommt auf die Idee, eine Spirituose zu kreieren, welche die heimischen Kräuter, Pflanzen oder Früchte mit denen der weiten Welt verbindet. Neu, ja gerade zu visionär ist dieser Gedanke zu jener Zeit. Doch ist die junge Republik, welche eher konservativ ist, schon bereit für einen Gin, der anders war wie die bekannten Obstbrände aus der Region ? Franz Fies setzt schließlich Prioritäten und hält es wie Konrad Adenauer: keine Experimente! Schließlich hat die Erfolgsgeschichte der Fies Edelbrände gerade erst begonnen. Das Rezept verschwindet in der Schublade…

 

Gute 60 Jahre später erlebt die Wacholderspirituose eine wahre Renaissance. Und so erhält der Destillateur der Franz Fies GmbH durch Heinz-Peter Fies den Auftrag, einen Schwarzwald Gin herzustellen, der ganz im Sinne des Gründers Franz Fies sein sollte. Da das damalige Rezept nach all den Jahren nur noch ein vergilbtes Heftchen ist, ist die heutige Rezeptur eine Vermutung, wie es der damalige Gin wohl gewesen wäre.

 

Was steckt im Black Forest Dry Gin ?

Der Black Forest Dry Gin gefällt, ohne gefällig zu sein. Unbeeinflusst vom Mainstream des “New Western” Stil hat man hier einen Gin, der “fabelhaft gemacht ist; authentisch deutsch und doch irgendwie britisch schmeckt!” Die mit Waldquellwasser auf 42 % vol. eingestellte und in alten Tongefäßen ausgebaute Small Batch präsentiert sich in harmonischer Vollendung. Sanft regiert König Wacholder; sendet frische Zitrusdüfte in die Nase und würzige Aromen auf die Zunge.
Das behaupten die Einen. Die Anderen sagen erst mal gar nichts! Sie ergründen ultraleichte Nuancen von Beeren, ein Hauch von Grapefruit, das sanfte Feuer von Koriander, Angelika-Samen und Kubebenpfeffer. Florale Akzente von Lavendel und Hopfenblüten und holzige von Pinie, Tanne und Rotfichte. Vieles stimmt, manches nicht.
Die Rezeptur kennen nur zwei Personen. Das ist Heinz-Peter Fies, Inhaber der Schwarzwälder Feingeistbrennerei und sein Destillateur. So ist es und so wird es bleiben.
You have successfully subscribed!
This email has been registered